Bewusstes Atmen in der Schwangerschaft und Stillzeit

Social Share:
Facebook
Pinterest
Instagram
Google+
https://traumreisemama.de/bewusstes-atmen
Twitter
YouTube
LinkedIn
RSS

Schenke dir und deinem Baby einen Moment der Entspannung und neue Energie in der Schwangerschaft und Stillzeit!

Die Atmung ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil einer natürlichen Geburt, sie ist auch während der Schwangerschaft und Stillzeit von grundlegender Bedeutung für genügend Entspannung, Körperbewusstsein und Energie.

Mit der Atmung fängt eigentlich alles an. Vielleicht hast du schonmal gemerkt dass du dich verspannt oder geärgert hast und dabei vergessen hast zu atmen. Danach nimmt man dann einen tiefen Atemzug und es geht einem wieder etwas besser.

Die Atmung ist einer der wichtigsten Übungen in der Geburtsvorbereitung, denn mit einer entspannten Atmung kann man eine natürliche Geburt viel angenehmer und gelassener empfinden, aber hierzu komme ich nochmal in einem anderen Beitrag.

Heute geht es darum sich einmal über seine Atmung bewusst zu werden, denn das ist der erste Schritt. Das Ein- und Ausatmen funktioniert ja sonst immer ganz automatisch, was aber nicht bedeutet dass man auch automatisch ideal atmet. Eine gute Atmung ist tief bis in den Bauch, gelassen und rhythmisch. Oft atmen wir einfach zu oberflächlich und teilweise auch zu schnell, je nach dem in welcher Situation oder Gemütslage wir uns gerade befinden.

Wenn du dich schon während der Schwangerschaft mit deiner Atmung ganz bewusst beschäftigst, dann bereitest du dich nicht nur wunderbar auf die Geburt vor, du gibst deinem Körper auch die Zeit sich zu entspannen und neue Energie zu tanken. Du bekommst genug Sauerstoff und gleichzeitig versorgt dies dein Baby mit mehr Sauerstoff.

Auch noch in der Stillzeit ist die bewusste Atmung viel wert. Denn gerade dann kann es mal hektisch werden oder nicht einfach die Zeit für Entspannung zu finden. Diese Atemübungen kann man wunderbar beim Stillen, mit dem Baby zusammen beim Kuscheln oder auch wenn es schläft machen. Denke immer daran, umso besser es dir geht, umso besser geht es auch deinem Baby, ob während der Schwangerschaft oder nachher in der Stillzeit.

Die Atemübung die ich dir hier erkläre ist ganz einfach zu verfolgen, aber umso kraftvoller in ihrer Wirkung. Es muss nicht immer schwer sein, auch kleine ‚einfache‘ Dinge können eine riesigen Unterschied machen. Nimm die ab und an etwas Zeit und achte auch deine Atmung und du wirst merken wieviel entspannter und glücklicher du durch den Alltag gehst.

Du kannst dir das Video angucken, einfach nur die mp3 anhören oder die Anleitung unten lesen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Audio: Atemübung

 

Atemübung:

  • Bitte setzte oder lege dich an einen ruhigen, bequemen Ort und schließe deine Augen.
  • Konzentriere dich einen Moment auf deinen Atem. Beobachte ihn einfach…
  • Nun lege wenn du magst eine Hand auf deinen Bauch und atme einmal tief in den Bauch ein. Tue dies ganz locker und gelassen und spüre, wie dein Bauch sich beim Einatmen hebt und beim Ausatmen wieder senkt. Atme nun ein paar mal tief in deinen Bauch hinein.
  • Nun atme einmal bewusst in deine Rippen ein. Du kannst hierfür deine Hände auf die Seiten der Rippen legen und spüren wie sie sich beim Einatmen nach rechts und links ausbreiten und beim Ausatmen wieder zurückgehen. Atme nun ein paar mal bewusst in die Rippenregion ein.
  • Nun atme bewusst in deinen Brustkorb ein. Dafür kannst du nun eine oder beide Hände auf deine Brust legen und spüren wie dein Brustkorb sich beim Einatmen hebt und beim Ausatmen wieder senkt. Atme nun ein paar mal bewusst in deinen Brustkorb.
  • Nun kombiniere diese Atmung. Atme zunächst bis in den Bauch, dann weite den Atem in die Rippenregion und zuletzt in den Brustkorb aus. Sobald du in alle Regionen eingeatmet hast, atme langsam wieder aus. Atme nun ein paar mal bewusst in alle Regionen ein.
  • Nun wirst du beim Ein- und Ausatmen mitzählen, um einen ganz entspannten Atemrhythmus zu erzielen. Atme nun für 5 ein und dann für 8 wieder aus. 1,2,3,4,5 und ausatmen 8,7,6,5,4,3,2,1. Du musst nicht immer in alle Regionen einatmen, atme tief und gelassen bis in den Bauch ein und entspanne dich mit jedem Atemzug mehr und mehr.
  • Wiederhole diese entspannte Atmung nun ein paar mal, bis du das Gefühl hast, dass es ganz normal für dich geworden ist so entspannt und ruhig zu atmen.
  • Sobald du diese entspannte Atmung beherrschst, kannst du die Zahlen ändern. Du kannst länger hoch und herunter zählen und dich so nach und nach steigern, oder ganz auf das Zählen verzichten und instinktiv entspannt atmen.
  • Du hast nun einen Moment Zeit, um die entspannte Atmung weiter durchzuführen. Wenn du fertig bist und aus dieser Übung zurückkehren möchtest. Öffne langsam deine Augen, siehe dich etwas um, strecke deinen Körper leicht und wenn du soweit bist, stehe langsam auf und genieße den restlichen Tag.

Alles Liebe,

Nina

Social Share:
Facebook
Pinterest
Instagram
Google+
https://traumreisemama.de/bewusstes-atmen
Twitter
YouTube
LinkedIn
RSS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.